Was kann ich mit Hilfe Deiner Trainings “Öffnen für ein befreites Leben!” lernen?

 

Bewegte Bilder sagen mehr als 1000 Worte, deshalb hier ein Video:

 

 

Hier der Text aus dem Video zum mit­sprechen. ;-)

Die häu­fig­sten Fra­gen, die ich in den let­zten Tagen gestellt bekam, sind: “Was kann ich mit Hil­fe Dein­er Train­ings “Öff­nen für ein befre­ites Leben ler­nen!” ler­nen?”
Bevor ich diese Frage beant­worten kann, muss ich erst kurz erk­lären, für wen ich dieses Train­ing eigentlich konzip­iert habe.
“Öff­nen für ein befre­ites Leben!” ist grund­sät­zlich für jeden, der das Bedürf­nis hat, sich in sein­er Per­sön­lichkeit und per­sön­lichen Ziele weit­erzuen­twick­eln. Es richtet sich an Men­schen, die offen sind, sich und andere Men­schen näher ken­nen­zuler­nen. Die über den eige­nen Teller­rand schauen und sich für die eige­nen schlum­mern­den Poten­tiale öff­nen wollen.
Das Train­ing kann Dir fol­gen­des brin­gen:

 

  1. Klarheit und Frieden in Deinen famil­iären Beziehun­gen, beson­ders in Dein­er Herkun­fts­fam­i­lie.
  2. Sich selb­st bewusster, also selb­st­be­wusster zu wer­den.
  3. Dankbarkeit für alles, was Du im Leben bekom­men hast.
  4. Freude für das, was Du bist.
  5. Die Fähigkeit zu Abgren­zung und Selb­st­be­jahung, ohne andere zu ver­let­zen.
  6. Die Fähigkeit, Krisen und Kon­flik­te anzunehmen und für das innere Wach­s­tum zu nutzen
  7. Bess­er mit der eige­nen Ver­let­zlichkeit umge­hen ler­nen, beson­ders in Beziehun­gen.
  8. Tools erler­nen, tief­ere, gehaltvollere Beziehun­gen zu leben, in denen die Indi­vid­u­al­ität genau­so viel Raum hat wie das Gemein­same.
  9. Ein­fach: sich selb­st liebevoller und ver­ständ­nisvoller zu begeg­nen.
  10. Innere Gelassen­heit und Ver­trauen ins Leben erlan­gen.

 

Also ins­ge­samt selb­st­be­wusster, liebevoller und in Frieden das eige­nen Leben zu genießen!
Weit­er­hin erlernst Du Fer­tigkeit­en für das beru­fliche Leben:

  1. Men­schliche Sys­teme, also Fam­i­lien, Grup­pen, Klien­ten, Schüler, Mitar­beit­er, Teams und Kun­den bess­er zu ver­ste­hen und zu leit­en.
  2. Prob­leme und Kon­flik­te in einem weit­eren, ganzheitlichen Kon­text zu sehen und damit Räume für neue, kreative und trans­formierende Lösun­gen zu öff­nen.
  3. Men­schen in schwieri­gen Sit­u­a­tio­nen mit Empathie, offen­em Herzen und liebevoller Dis­tanz zu berat­en, ohne sich mit ihren Prob­le­men zu iden­ti­fizieren.
  4. Eine neue Art der Wahrnehmung, die müh­e­los ist und zugle­ich kle­in­ste Details erfasst.
  5. Dein­er Wahrnehmung und Intu­ition zu ver­trauen und zu fol­gen.
  6. Deine eige­nen Urteile, Wer­tun­gen und Ver­strick­un­gen zu sehen und sie aus der Beratung her­auszuhal­ten.
  7. Die Leitung von Auf­stel­lun­gen in Grup­pen und im Einzelset­ting.
  8. Wesentliche psy­chol­o­gis­chen Grund­la­gen, auch über Führung und Grup­pen­dy­namik

 

Vie­len Dank fürs zuhören und zuschauen,

her­zliche Grüße von

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.