Was Dich daran hindert, Deine Ziele und damit mehr Lebensfreude zu erreichen…

Es gibt ver­schiedene Gründe, warum Men­schen ihre Ziele nicht erre­ichen und deshalb im Leben nicht wirk­lich weit­er kom­men:

1. Falsche Glaubenssätze, die einen schon das ganze Leben begleit­en und die man selb­st nicht als falsch erken­nt.

Ein Beispiel:

Glaubenssatz:

WENN ICH NICHTS SINNVOLLES (PRODUKTIVES) TUE, BIN ICH FAUL!

Kein Men­sch ist immer pro­duk­tiv. Selb­st die super­pro­duk­tiv­en Men­schen haben unpro­duk­tive Zeit­en. Diese unpro­duk­tiv­en Zeit­en dienen ein­er­seits dem Kör­p­er dazu, sich zu regener­ieren, ander­er­seits dem Geist dazu, sich neue Sachen auszu­denken, Strate­gien zu entwick­eln und Erre­icht­es zu opti­mieren.

Wenn Du Deine Zeit sin­nvoll und erfül­lend ver­brin­gen möcht­est, plane von Anfang an Zeit­en ein, in denen Du nichts bzw. etwas tust, das Dir Spaß bere­it­et und wodurch Du für eine gewisse Zeit von Deinen Auf­gaben oder Zie­len abge­lenkt wirst. Gehe z.B. ins Kino, nimm Dir eine Dusche oder höre Musik, leg Dich ein­fach mal aufs Sofa und lass die Zeit von selb­st treiben. Wie viel Zeit ein Men­sch braucht, um seine Bat­te­rien wieder aufzu­laden, ist indi­vidu­ell ver­schieden.

Ein weit­er­er Fak­tor, der im Bezug auf Zeit­ein­teilung und Leebens­freude eine Rolle spielt, ist der per­sön­liche Bio­rhyth­mus. Jed­er Men­sch hat bes­timmte Zeit­en am Tag, an denen er ein­fach „schlechter funk­tion­iert“. Bes­timme Deinen eige­nen Bio­rhyth­mus entwed­er durch Selb­st­beobach­tung (wann bin ich kreativ und leis­tungs­fähig und wann brauche ich eher Ruhe).

Unpro­duk­tive Zeit ist kein Zeichen von Schwäche, son­dern von Klarheit im Denken und im Bewusst­sein über die eigene Leis­tungs­fähigkeit. Akzep­tiere und genieße “unpro­duk­tive” Zeit!

Neuer Glaubenssatz: “EINE BEWUßTE AUSZEIT HILFT MIR DABEI, MEINE BATTERIEN AUFZULADEN UND GIBT MIR ZEIT UND RAUM, UM FÜR MICH GUT ZU SORGEN UND MIT FREUDE ZU ARBEITEN.”

 

 

2. Innere, oft unbe­wusste Kon­flik­te, bei dem, was man sich wün­scht.
Ein Ziel paßt dabei nicht zum anderen und damit lan­det man in ein­er Starre, die dafür sorgt, dass man keines sein­er Ziele weit­er­ver­fol­gt. Das Uni­ver­sum “hört” ver­schiedene Botschaften und nichts passiert.

3. Fehlende Strate­gien zur Probe­m­be­wäl­ti­gung.
Was tun, wenn etwas nicht so klappt, wie gewün­scht?

4. Nicht klar wis­sen, was man will.
Man muss wis­sen, was man wirk­lich will, um etwas zu erre­ichen. “Was macht mich denn wirk­lich glück­lich?”

5. Keinen umset­zbaren Plan.
Ein Plan ist der Weg zum Ziel. Ist der Weg unklar, dann wird man sein Ziel nicht erre­ichen.

6. Schein­bar real­itäts­fremde Wün­sche / Ziele.

7. Keine Zeit, um an den Zie­len zu arbeit­en, da man zu viel arbeit­et… oder zu viel Zeit mit grü­beln ver­bringt.

8. Zu viele Dinge gle­ichzeit­ig tun.

9. Reak­tiv statt aktiv sein und sich fremd­s­teuern lassen.

10. Zu wenig Selb­st­be­wußt­sein besitzen.

11. Angst vor dem Scheit­ern haben.

12. Zu früh aufgeben.

…und noch viele Gründe mehr…

 

Stell Dir vor, Du hättest jeden dieser Hin­derungs­gründe für Dich aus­geräumt. Was kön­ntest Du dann alles schaf­fen?

 

Du glaub­st, dass Du diese Hin­derungs­gründe für Dich nicht aus­räu­men kannst?

Das haben viele mein­er Klien­ten auch gedacht. Eigentlich haben das sog­ar alle mein­er Klien­ten zuerst gedacht. Die meis­ten glaubten, dass ihnen dazu die Diszi­plin oder das Bewussst­sein fehlen würde.

Manche denken, dass nur Diszi­plin zum Erfolg / Lebens­freude führt.

Tat­säch­lich hat das Erre­ichen von Zie­len mit Diszi­plin und auch mit Glück weniger zu tun, als man denken kön­nte. Tat­säch­lich hat das eigene Bewusst­sein einen wesentlich größeren Ein­fluss auf den Erfolg.

 

Bewusst­sein und das Erre­ichen von Zie­len ste­hen direkt miteinan­der in Verbindung.

Bin ich mir bewusst, was ich will und was mir gut tut, als auch die inneren Anteile, die an meinen Wün­schen und Bedürfnis­sen beteiligt sind, ist es viel leichter und klar­er mehr Freude zu erre­ichen. Diszi­plin ist zwar schein­bar eine wichtige Kom­po­nente, man kann diese aber durch eine andere Kom­po­nente erset­zen (dazu dem­nächst mehr im näch­sten Post).

 

Mit der Erre­ichung Dein­er Wün­sche und Ziele kannst Du the­o­retisch sofort begin­nen. Das einzige, was Dich aufhält, bist Du selb­st. Und auch diesen Knoten kann man ganz leicht lösen.

Möcht­est Du Dich kurz vor dem Ende Deines Lebens rück­blick­end darüber ärg­ern, bes­timmte Dinge in Deinem Leben nicht getan oder bes­timmte Ziele nicht erre­icht zu haben? Bes­timmt nicht, oder? Dann ist es näm­lich bere­its zu spät.

Mit meinen speziell konzip­ierten Train­ings für Per­sön­lichkeit­ser­weiterung wid­men wir uns genau diesen The­men und wer­den uns unser­er ver­schiede­nen Anteile, alten Wun­den und Poten­tialen wieder ganz neu bewusst. Wir ler­nen effek­tiv diese zu mehr Lebens­freude, Selb­st­be­wusst­sein und erre­ichen unser­er Ziele zu nutzen.

Klingt alles sehr kom­pliziert? Das ist es aber nicht! Am Ende wirst Du denken: „Wow! Das war ja ganz ein­fach. Jeden­falls haben das schon viele mein­er Klientne genau so gesagt, denn die Meth­o­d­en aus dem Train­ing und der Einzel­ber­atung haben schon vie­len Men­schen zu sehr viel mehr Lebens­freude und Selb­st­be­wusst­sein ver­holfen. Diese Meth­o­d­en sind, ein­mal erlernt, uni­versell und ein­fach und vor allem allein für sich selb­st anwend­bar.

 

Natür­lich kön­nten Sie jet­zt sagen: „Ich habe doch keine Zeit.“

Hier kommt wieder das The­ma Bewusst­sein ins Spiel. Wenn Du mehr Bewusst­sein für Dich hast und klar­er weißt was Du willst und wie Du in schwieri­gen Sit­u­a­tio­nen mit Dir umgehst, dann hast Du plöt­zlich die Zeit, die Dir jet­zt fehlt, oder noch mehr!

Deshalb heißt meine Gle­ichung auch:

Sich-Selb­st-Bewusst-Sein + kon­tinuier­lich weit­er daran arbeit­en = mehr Lebens­freude und inner­er Frieden — was sich dann auf alle Beziehun­gen und Zielvorhaben pos­i­tiv auswirkt!

Sich­er, es gibt tausende Gründe etwas aufzuschieben. Vor allem die Auseinan­der­set­zung mit sich selb­st!
Aber: jed­er Tag ist ein wertvoller Tag und das Leben ist irgend­wann zu Ende. Jed­er Tag mit vollem Bewusst­sein, Inten­sität, mit Freude und Frieden erlebt ist dop­pelt Leben … oder noch viel mehr.

 

Beginne ruhig IRGENDWANN, aber: Irgendwann ist JETZT!

Behin­dert Dich noch etwas anders bei der Erre­ichung Dein­er Ziele? Schreibe mir hier einen Kom­men­tar, ich werde Dir antworten und evtl. auch Frage und Antwort hier veröf­fentlichen.

Hier geht es zu den Ergeb­nis­sen der Umfrage zur Per­sön­lichkeit­sent­fal­tung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.